Mittwoch, 30. März 2016

Dieser Blogaward

Lange nicht mehr getan und hier ist momentan nichts los, aber die Fragen waren einfach zu gut, weswegen ich die "Nominierung" vom Januar gerne aufgreife und die Fragen beantworten werde. Danke dir.

1. Schaust du eher in Richtung Himmel oder auf den Boden?
In den Himmel. Warum? Da gibt es schönere Dinge zu sehen.

2. Setzt du lieber ein Komma oder einen Punkt?

Ich setze lieber einen Punkt. Ein klares Ende.

3. Hörst du deinen Gedanken zu oder lässt du sie vorbeiziehen?

Ich höre ihnen zu, manchmal versuche ich sie bewusst vorbeiziehen zu lassen.

4. Was siehst du, wenn du die Augen schließt?

Verrückte Geschichte, aber als kleines Kind habe ich immer gelb leuchtende Augen gesehen, sobald ich sie geschlossen habe, das hat mich so sehr an einen Wolf erinnert, dass ich seitdem die Augen eines Wolfes sehe, sobald ich meine Augen schließe.

5. Welches Zitat hat dich beeindruckt? Was hat es für eine Bedeutung für dich?

Das Zitat welches jetzt meinen Header ziert. Was das für eine Bedeutung für mich hat? Es berührt mich vor allem und sagt mir, dass nicht alles was sich gut anhört, auch der Hauptgewinn ist. Das ich manchmal blind in mein Verderben renne und ich es nicht merke, ich mich nicht aufhalten kann, weil alles was ich höre und fühle etwas positives ist. Manchmal muss man hinterfragen, manchmal sollte man zögern und sich überlegen, ob das der richtige Weg ist.

6. Auf welche Frage möchtest du die Antwort niemals wissen?

"Wann werde ich sterben?"

7. Wie definierst du Freiheit? Und in welchem Moment hast du dich schon einmal richtig frei gefühlt? 

Freiheit bedeutet für mich keine belastenden Gedanken zu haben, wenn das Herz so viel wiegt, wie es Natura eben wiegen sollte. Wenn keine Sorgen darauf lasten und es sich tonnenschwer anfühlt. Freiheit bedeutet für mich, richtig atmen zu können. Manchmal fühlt es sich an, als würde alles auf mich eindrücken. Aber umso schöner ist das Gefühl der Unbeschwertheit. Das ist für mich Freiheit.

8. Isst du zuerst das, was du am liebsten magst oder hebst du es dir bis zum Schluss auf?

Ich heb das beste immer für den Schluss auf!

9. Möchtest du lieber verstanden werden oder bleibst du lieber ein kleines Geheimnis?

Ich bleibe gerne ein kleines Geheimnis.

10. Schwimmst du mit oder gegen den Strom oder sitzt du gerne am Ufer?

Ich schwimme am liebsten gegen den Strom, aber halte mich manchmal am Ufer fest um mich umzusehen und die anderen zu beobachten, wie sie wie wild versuchen gegen den Strom zu schwimmen, oder sich in ihre Reihen einzuordnen.

11. Wohin gehen Gedanken, wenn man sie vergisst?

Sie werden gelagert, wie in einem Kühlhaus, denn jeder Gedanke kommt irgendwann zurück und wird aufgewärmt. Man kann keine Gedanken endgültig vergessen, sie kommen zurück und dann mit mehr Wucht und Macht als jemals zuvor. (Außerdem muss ich bei der Frage unwillkürlich an 'Wie klingt ein Lied, das niemand hört?' denken.)

Kommentare:

  1. Hey du :) Ich wollte dir nur sagen, dass ich deinem Blog von anfang an gefolgt bin und sehr froh, ihn wiedergefunden zu haben. so viele tolle blogs haben einfach nie wieder was gepostet, bin froh, dass es diesen noch gibt. viel kraft weiterhin <3
    Lg Lena (http://discolor3d.blogspot.de/)

    AntwortenLöschen
  2. vielen dank für deine schönen antworten. ich mag es, wenn ich so ein bisschen mehr über den menschen hinter einem blog erfahren kann. <3

    AntwortenLöschen

Follow